Schreibtherapie

Ich suchte etwas Neues und bin bei der Schreibtherapie gelandet. Hier findest du einen ersten Feedback Artikel zu der Ausbilldung.

Etwas Privates

Da ich seit März relativ viel Zeit habe (dank Corona), konnte ich mein Leben überdenken. Ich merkte, dass ich irgendwie auf einer Ebene müde war. Das ist mir vorher im Alltag nicht so klar gewesen. Vielleicht ist mir meine unterliegende Erschöpfung nicht so richtig klar gewesen, weil ja alles irgendwie auch okay war. Ich hatte nichts, über das ich mich beschweren hätte können.
Also habe ich die gewonnene Zeit genutzt, mich mal richtig zu entspannen. Ich habe mich in den ersten Wochen „bemüht“, das Nichtstun zu genießen. Mit jedem Tag wurde es einfacher. Und je mehr ich den Stress los lies, desto mehr kamen neue, frische Gedanken zu mir. Auch durchs Schreiben…

Und ich realisierte, dass ich irgendwie etwas Neues möchte.

Schon lange schwirrt mir der Gedanke im Kopf, dass ich gern noch mehr Schreiben möchte – auch beruflich. Seit vielen Jahren schreibe ich mir meine Wünsche und Ziele auf – daher weiß ich aus erster Hand, dass Worte Macht haben. Ich fühle mich beruflich und privat erfolgreich und bin überzeugt davon, dass das kreative Schreiben mir dabei geholfen hat. Ich nutze auch verschiedene Schreibprozesse, um mir z.B. über Dinge klar zu werden. Und so entschied ich mich für die Ausbildung in Schreibtherapie.

Schreibtherapie ist eine wunderbare Ergänzung für:

  • mein Studium in Psychologie
  • die Fortbildungen in pädagogisch-psychologischer Gesprächsführung
  • meinen drei Ausbildungen in systemischen Aufstellungen und systemischer Beratung für Paare und Einzelpersonen
  • der Hypnose Master Ausbildung
  • meiner Ausbildung in therapeutischem Kartenlegen
  • …und den unzähligen Workshops und Wochenendseminaren zu verschiedenen Themen der Persönlichkeitsentwicklung

Schreibtherapie ist…

Schreibtherapie ist von allen Methoden für mich das einfachste, praktischste und individuellste. Sie fördert deine Kreativität und du kannst sie jederzeit und überall anwenden. Was du schreibst, das kommt aus dir selbst heraus. Und meine Erfahrung ist: Wer sich darauf einlässt, kommt ziemlich schnell an das Wesentliche.

Ich lasse mich also zur Schreibtherapeutin ausbilden. Eine Woche Schreibtherapie habe ich schon geschafft. Lies dir hier meinen Feedback Artikel zum Start der  Ausbildung durch. Meine Bibel für das kommende Jahr ist „Lehrbuch des kreativen Schreibens“.

Die Macht des Schreibens

Ich glaube, dass sich viele Menschen der Macht des Schreibens nicht bewusst sind. Wie denn auch: Es wird ja nicht in der Schule gelehrt. Das ist sehr schade, denn dadurch liegt viel Potential brach. Dabei kann es ganz einfach integriert werden.

Schreibtherapie wird erforscht

In den USA gibt es bereits eine umfassende kreative Schreibforschung. Der therapeutische Aspekt des kreativen Schreibens wurde dort mehrfach nachgewiesen. Diese Art des Schreibens kann jedem Menschen helfen, Lebenskrisen zu meistern und sein Leben bewusst zu gestalten. Mit kreativem Schreiben kannst du zu Hause deine eigene Schreibtherapie machen.

Bewertung ist fehl am Platz

Es geht beim kreativen oder therapeutischen Schreiben überhaupt nicht um Grammatik oder einen besonders ausgewählten Ausdruck – und man braucht auch kein Talent dafür. Die Texte werden auch nicht kritisch betrachtet oder literarisch bewertet – so wie im Deutschunterricht. In der Schreibtherapie ist Bewertung fehl am Platz. Damit sich deine Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse aus deinem Unterbewusstsein zeigen können, ist es gut, einfach ganz offen zu sein und anzunehmen, was da aus dir herauskommt. Oft ist das nämlich auch ganz wunderbar und positiv überraschend.

Beim kreativen Schreiben und in der Schreibtherapie geht es darum, dass man sich selbst näher kommt, sich besser kennenlernt und sich seinem Unterbewusstsein öffnet – mit dem man dann zusammen arbeiten kann. Du kannst so z.B. unbewusste Glaubenssätze erkennen und diese verändern, du kannst emotionalen Druck ablassen, du kannst innere Konflikte lösen, brachliegende Talente erkennen und dich bewusst auf das ausrichten, was dir wichtig ist.

Zurück zu meiner Ausbildung zur Schreibtherapeutin

Die Schreibtherapie Ausbildung hat mir richtig Spaß gemacht und ich sehe meine Schreibgruppen schon vor mir. Es wird darin um folgendes gehen:

  • Du findest heraus, was du möchtest.
  • Du lernst es, wie du Konflikte auf dem Papier lösen kannst.
  • Ich zeige dir Übungen, mit denen du deiner Berufung näher kommen kannst.
  • Du lernst es, wie du dein Leben schreibend gestalten kannst.
  • Du wirst bei mir lernen, welche Macht die Kraft deiner Worte haben.

Dazu biete ich Schreibtherapie in Einzelcoachings an und plane es auch kreatives Schreiben an Schulen anzubieten. Ist es nicht toll, wenn man schon in jungen Jahren Methoden lernt, welche einem helfen, ein glückliches, erfülltes Leben zu führen?!

Was ich besonders liebe

Seit über 15 Jahren gebe ich schon Ausbildungen, zuerst in Gruppenfitness, dann Pilates, dann Yoga und seit ca. 7 Jahren in Aerial Yoga. Was ich in allen Seminaren immer besonders liebe, das sind die inspirierenden Pausengespräche. Oft motiviere ich meine Teilnehmer und gebe da außerhalb des Seminars Tipps, wie man sich beruflich aufstellen kann. Ich helfe da gern mit Inspiration aus. Ich habe schon einige Male innerlich gedacht:

Warum machst du nicht ein Seminar daraus?!“

Ich habe ein Auge für Potential. Ich fühle mich als Katalysator, der anderen einen Antrieb geben kann, vorwärts zu gehen. Oft arten auch Gespräche mit Freundinnen in kleine Coaching Session aus, da es einfach in meiner Natur liegt, wertvolle Fragen zu stellen. Ich liebe diese Gespräche einfach.

Du möchtest auch deine Berufung finden?

Ein Schreibcoaching kann dir dabei helfen, du kannst aber auch zu Hause schon einen Schritt machen: Wenn man seine Berufung finden möchte, kann man sich verschiedene Fragen stellen. Eine einfache Frage ist z.B.:

Was würdest du auch ohne ein Gehalt tun, weil es dir so viel Spaß macht?

Eine so einfache und doch so wichtige Frage!

Diese Frage kannst du schriftlich in einem schönen Notizbuch für dich beantworten – und zwar nicht nur einmal, sondern immer wieder mal. Beobachte dich im Alltag:

Was macht dir einfach Spaß?

Erinnere dich auch:

Was hat dir in der Kindheit und in deiner Jugend Spaß gemacht?

Wofür hast du Geld bezahlt, dass du da machen kannst?

In einem anderen Artikel erzähle ich dir gern, welche Erfahrungen ich damit gemacht habe.

Bis dahin wünsche ich dir viel Erfolg mit dieser kleinen, aber feinen Frage:

Was macht dir soviel Spaß, dass du sogar Geld dafür bezahlst?

Dein Coach Nicole
***

( Hinweis: Schau gern auf meinen zweiten Blog hier. Das ist die Seite zu einer weiteren Berufung von mir: Pilates & Aerial Yoga unterrichten und ausbilden.)

Join

Work With Me

Achtsamkeit

Body-Mind-Soul-Email-Abo

Trage dich zu Nicoles Mindful Message ein und erhalte News, Angebote, Termine und Udates von unserem Team.

Du hast dich erfolgreich zu Nicoles Mindful Messsage eingetragen