30 Tage Hot Yoga (Bikram Yoga Challenge)


In meinem Buch “30 Tage Hot Yoga” schreibe ich über meine Erfahrungen einer 30 tägigen Bikram Yoga Challenge. In dem Buch gibt es Antworten auf diese und noch mehr Fragen:

  • Was ist Bikram Yoga und was ist eine Bikram Yoga Challenge?
  • Wieso tust du das?
  • Warum ist es so heiß?
  • Weshalb 30 Tage?
  • Wie bist du auf diese Idee gekommen?
  • Kann ich auch mitmachen?
  • Wer wäscht die ganzen Handtücher die man jeden Tag verbraucht?
  • Macht Bikram Yoga schlank?

Hier kannst du “30 Tage Hot Yoga” auf Amazon bestellen, als Ebook und in Taschenbuchausgabe:

Leseprobe aus der Einführung zu “30 Tage Hot Yoga”

Es gibt ja Verrückte, die die 30 Tage Bikram-Yoga am Stück in Angriff nehmen. Ich gehöre dazu. Meinen Recherchen nach ist dies das erste Buch zu Bikram Yoga im Original im deutschsprachigen Raum:

Einen Monat lang absolvierte ich eine Bikram-Yoga-Challenge. Es ist eine Herausforderung, die ich mir als Aufgabe gestellt habe.

Dieses Buch ist für dich, wenn du:

  • dich für Yoga interessierst,
  • Bikram-Yoga kennenlernen möchtest,
  • Bikram-Yoga bereits kennst und mehr darüber erfahren möchtest,
  • lesen möchtest, wie ich meine 30-tägige Challenge durchlebt habe,
  • mit mir einen Blick hinter die Kulissen von Yoga und Bikram Yoga werfen möchtest,
  • mit dem Gedanken spielst, an einer Bikram-Yoga-Challenge teilzunehmen,
  • oder wenn du einfach eine entspannende Lektüre für einen Sonntagnachmittag suchst.

Neben meinen Erfahrungen, die ich in diesen 30 Tagen durchlebte, schaue ich mir bestimmte Behauptungen aus den Medien mal genauer an und gebe dir zusätzlich diverse Hintergrundinformation rund um Yoga, Ernährung, Atmung, positives Denken und Lebensgestaltung. Außerdem erhältst du einige persönliche Hinweise für deine eigene Yoga-Praxis, die ich dir gern mit auf den Weg geben möchte. Du findest hier ein Potpourri an Wissenswertem zu verschiedenen Themen. Meine  Erfahrungen sollen dich inspirieren und motivieren, den Umgang mit deinem Körper zu verbessern und gut darauf vorbereitet zu sein, falls du einmal diese „30 Tage Hot Yoga“-Herausforderung suchst.

Ich habe dieses Buch geschrieben, um dich zu entertainen, zu inspirieren und dir vielleicht den einen oder anderen neuen Gedanken nahe zu bringen. Ich möchte noch dazu sagen, dass meine Meinungen und Ansichten in diesem Buch erstens in Subjektivität getränkt sind, zweitens sind sie nicht in Stein gemeißelt und drittens akzeptiere ich es vollkommen, wenn jemand ganz andere Erfahrungen gemacht hat.

Positive Erfahrungen mit Bikram-Yoga sammeln

Ich wünsche mir für dich, dass deine Yoga-Erfahrungen positiv und bereichernd sind und dein Training sicher, effektiv und vor allem gesundheitsfördernd. Ich lade dich ein, von meinen Hinweisen genau das zu übernehmen, was sich für dich richtig anfühlt. Mögen diese Informationen dich auf deinem Weg zu Wissen, Weisheit und Harmonie weiterbringen.

Ich gebe in diesem Buch meine ganz privaten Ansichten, Einblicke, Wünsche und Ziele zu verschiedenen Themen wider. Beim Lesen lernst du mich und den Blick, mit dem ich die Welt sehe deshalb auch ein kleines bisschen persönlich kennen. Über Rückmeldungen und konstruktives Feedback sowie hilfreiche Anregungen freue ich mich – ich integriere diese gern in der nächsten Edition. Am Ende dieses Buches findest du einen Fragebogen, den du mir gern zusenden kannst, wenn du auch schon einige Zeit Bikram Yoga betreibst.

Viele Spaß beim Lesen!

Nicole Quast-Prell

 Pooh und Piglet unterhalten sich:

„What day is it?“ asked Pooh.

“It´s today,” squeaked Piglet.

“My favorite day,” said Pooh.

 Kartoon Zitat Winnie Pooh

http://bit.ly/1UZaoBP, Stand 2015

30 Tage Bikram Yoga

Von Anfang an

Ich bin von der ersten Sekunde an, als ich von Bikram-Yoga hörte, ein Fan. Da war etwas, was mich so magisch anzog, dass ich mich nicht dagegen wehren konnte. Ich wollte das unbedingt machen! Für meine erste Bikram Yoga Einheiten fuhr ich sogar extra ins 100 km entfernte Hamburg.

Mein Glück begann dann ein Jahr später. Es war ein Wink des Schicksals und das Leben meinte es gut mit mir: Jeanette und Markus eröffneten das erste Bikram-Yoga-Studio in Kiel. Seitdem betreibe ich Bikram-Yoga mit Unterbrechungen. Es gibt Phasen, da bin ich ein Mal pro Woche im Bikram-Studio, und dann wieder viele Monate gar nicht. Und auch wenn man lange Zeit ausgesezt hat, so kann man doch jederzeit wieder beginnen. Die Leidenschaft für Bikram Yoga hält bis heute an. Ich liebe es – auch wenn es Dinge gibt, die ich trotz allem kritisch sehe. Dazu jedoch später mehr.

 Warum ich ein Fan von Bikram-Yoga bin

Es gibt Menschen, die beim Bikram-Yoga keine Luft bekommen und fast kollabieren. Ich dagegen liebe die Wärme und blühe förmlich auf. Möglicherweise ist es genetisch bedingt, ob jemand die hohen Temperaturen (38-40 Grad bei 40 % Luftfeuchtigkeit) aushält.

Ich liebe die geforderte Disziplin, die Motivation, die strengen Anweisungen und die Intensität. Und ich liebe das Gefühl nach einer Klasse: zuerst völlig erschöpft und ausgewrungen – aber glücklich – und nach einer Weile dann so voller Energie, frei im Körper und mental ausgeglichen. Regelmäßiges Bikram-Yoga bringt mich außerdem dazu, gesünder zu essen. Der Körper verlangt von ganz allein danach.

30 Tage Hingabe

Bikram-Yoga stand während meiner Challenge 30 Tage lang an erster Stelle – vor allen anderen sozialen Vorhaben. Und ja, ich machte es wirklich freiwillig! Ich war gespannt auf die Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele. Was war meine Intention, an der Bikram-Yoga-Challenge teilzunehmen? Ich hatte ganz einfach Lust darauf. Es gab da ein Kribbeln und das Gefühl, dass mir diese Challenge etwas Wichtiges geben wird. Außerdem dachte ich mir, dass dies eine gute Möglichkeit ist, mein Durchhaltevermögen zu schulen. Wie oft versetzt man sich schon in die Situation, eine Challenge für 30 Tage in Angriff zu nehmen und auch zu vollenden?!

Ich freute mich darauf, diese Zeit einfach nur für mich zu haben, die Zeit zu haben, mir meine volle Aufmerksamkeit zu schenken. Das tägliche Training im Bikram Yoga Studio sollte zu meiner persönlichen Auszeit vom Alltag werden.Von meinem Liebsten bekam ich für dieses Vorhaben seine volle Unterstützung.

Was erwartete ich?

Bikram Yoga soll transformieren, jedenfalls sagt das Herr Bikram:

»Do this yoga … and it will change your body, your mind, and your life.«

Diese motivierenden Worte las ich mal irgendwo auf einer Webseite, ich weiß leider nicht mehr wo. Er verspricht, dass man durch die regelmäßige Praxis sein Potenzial entfaltet und von innen nach außen erneuert wird – physische und psychische Transformation sozusagen. Das sprach mich total an.

Persönlichkeitsentwicklung und Potentialentfaltung gehören zu meinen Hobbies seit ich meine ersten „Esoterikbücher“ las. Das war 1993 in Lousiana, mein Austauschjahr in den USA. Zwei der Bücher habe ich immer noch („Feel the fear and do it anyway“ von Susan Jeffers und „Pulling your own strings“ von Dr. Wayne W. Dyer). Beide Bücher sind ganz abgegriffen und ein bisschen speckig. Viele Sätze sind unterstrichen und manchmal stöbere ich sogar noch heute von Zeit zu Zeit darin. Ich habe von vielen international bekannten „Gurus“ Bücher gelesen und einige auch auf Seminaren kennengelernt.

Aber zurück zum Bikram Yoga. Die angedeutete Transformation passiert sicher nicht, wenn ich nur einmal pro Woche trainiere. Deshalb begann ich dieses ganz persönliche Experiment. Was wird sich wohl bei mir entfalten und transformieren, wenn ich es wage?

Weiter geht es hier:

Bikram Yoga Challenge

 

Finde den Kontakt zu mir

Personal Training
www.vitalpotential.de

Systemische Aufstellungen/psychologische Beratung
www.systemische-aufstellungen-kiel.de

Aerial Yoga
www.facebook.com/aerialyogakiel

nicolequast.de 

Namaste

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken